Für die Pflege keramischer Wand- und Bodenbeläge genügt heißes Wasser, eventuell mit Zusatz eines handelsüblichen neutralen Haushaltsreiniger.

Schärfere Reinigungsmittel führen nur selten zum Ziel. Im Gegenteil: Falsche oder zu stark dosierte Reinigungsmittel können der Oberfläche des Fliesenbelags schaden.

Die zementgebundene Verfugung des Fliesenbelages ist nicht säurebeständig. Saure Reiniger, die z.Bsp. mit Zitronensäure, Essigsäure oder anderen Säuren hergestellt sind, können langfristig zu Schäden der Fugen führen. Wir empfehlen Ihnen daher, die Reinigung mit neutralen oder leicht alkalischen Reinigungsmitteln vorzunehmen.

Merkblatt Reinigung von Keramikbelägen

Weg mit dem Fleck! – Tipps zur Fleckentfernung auf Fliesen

Algen Spezialreiniger, Algenentferner, chlorhaltiger Reiniger
Bakterien, Pilze, Viren Desinfektionsreinigern
Bleistiftstriche mechanische Reinigung, radieren, Scheuerpulver
Blut, Erbrochenes, Exkremente alkalische Reiniger - schwach
Chlorhaltiges getrocknetes Spritzwasser abrasiver Reiniger
Farbkleckse Organische Lösungsmittel - z.Bsp. Benzin, Aceton, Grobe Verschmutzung mit Holzspachtel entfernen
Fett, Öl alkalische Reiniger - stark
Filzstift alkalische Reiniger oder organische Lösungsmittel
Kalkablagerungen, Urinstein, Rostablagerungen saure Reiniger
Kalkseifesrückstände saure Reiniger - schwach
Kaugummi mit Eisspray einsprühen, dann vorsichtig abklopfen
Lippenstift, Kosmetika alkalische Reiniger - schwach
Schwarzer Schimmel chlorhaltige Reiniger, Schimmelentferner
Wachs heisses Wasser, alkalische Reiniger - schwach